Es muss nicht immer die große Marina sein

„Wo machen wir heute Abend fest?“ – eine typische Frage im Crew-Alltag und eine schwierige noch dazu. Die Interessen können unterschiedlich sein und vom stillen Ankerplatz in der einsamen Bucht bis zur großen Luxusmarina mit Highlife reichen. Dazwischen gibt es viele Facetten, zum Beispiel Häfen die von kleinen Touristikorganisationen oder von Vereinen betrieben werden. Diese Anlagen stellen den größten Anteil an den Küsten der Ostsee und damit gilt diesmal der Blick zwei Vertretern dieser Sparte.

In diesem Sinne werfen wir mal einen Blick auf die Yachthäfen der Seglervereinigung in Heiligenhafen, sowie auf den Hafen von Lohme auf Rügen.