ActueleWind_1Für die Freunde der Niederlande gibt es eine eigene Wind- und Wette-App für Android-Geräte und der Name lässt schon erahnen, in welcher Sprache das Progrämmchen angeboten wird: ActueleWind. Es ist allerdings kein Problem, die Inhalte zu verstehen und zu interpretieren, so dass diese App auch problemlos für „Nicht-Niederländer“ geeignet ist. Auf Rückfrage bei Entwickler, ob Übersetzungen nach Deutsch oder Englisch geplant sind, lautete die Antwort, dass man nur einen entsprechenden Werbepartner bräuchte, um so ein Vorhaben anzugehen.

Von der Machart ist die Anwendung recht einfach und übersichtlich gehalten. Nach dem Start bietet sich eine Auswahl von 25 Orten in den Niederlanden mit den aktuellen Windinformationen. Man sieht auf einen Blick die jeweils vorherrschenden Windrichtungen und -stärken.

Über das „Instellingen“-Menü kann man wählen, ob die Geschwindigkeit in Knoten, km/h oder m/s angezeigt werden soll. Das keine Beaufort-Anzeige möglich ist, liegt sicherlich daran, dass der Entwickler Kite-Surfer ist und daher lieber eine genauere Skala als die weitläufigen Beaufort-Bereiche haben wollte. Die Implementierung der Beaufortskala ist für das nächste Release angekündigt.

Sicherheitstechnisch stellt sich dem Smartphone- oder Tablet-Nutzer aber die Frage, wozu die App einen Zugriff auf die Identitäten auf dem Gerät benötigt. Dies ist vielleicht auf den ersten Blick nicht ersichtlich, führt aber zu einem weiteren Feature des kleinen Programms: man kann sich Push-Mitteilungen schicken lassen, wennActueleWind_2 der Wind an einem der vorgegebenen Orte eine bestimmte Stärke erreicht. Genau dafür ist ein Zugriff auf die Identitäten des Gerätes notwendig.

Über einen Klick auf den entsprechenden Ort bekommt man Details über das dortige Wetter – nicht nur den Wind – angezeigt. Als hilfreich ist die tabellarische Übersicht über den Wind- und Regenverlauf der letzten Zeit.

Auf einem dritten Reiter ist eine Wetterübersicht von Windguru angezeigt. Dies erinnert stark an die Darstellung von Windfinder, beruht aber auf einer tschechischen Entwicklung. Vielleicht vergleicht das Bootshandel-Magazin in einer der nächsten Ausgaben Windfinder und Windguru.

Der Entwickler Michiel Kraaij hatte als Kite-Surfer, der rund eine Autostunde vom Wasser entfernt wohnt, regelmäßig das Problem, keinen zentralen Blick auf alle relevanten Winddaten der Hauptwassersportorte in den Niederlanden zu haben. Aus diesem Grund hat er beschlossen drei Quellen zu aggregieren und so ein gutes globales Bild zu erhalten. Es handelt sich hierbei um Wetterdaten von Buienradar, KNMI und Rijkswaterstaat. Das Design der App stammt von René van ‚t Veer. Neben der Android-Version ist die App auch für Windows Phone und IOS Geräte sowie als WebSite verfügbar

Das Fazit zu dieser App lautet: Wer in den Niederlanden Wassersport betreiben möchte, ist mit diesem Programm sehr gut ausgerüstet, um sich einen Überblick über die Windverhältnisse zu verschaffen. Eine App mit den wichtigsten Deutschen Küstenorten wäre sicherlich auch wünschenswert.

Daumen hoch!

 

Version ActueleWind:         0.8.0.0

Benötigte Android Version:     ab 2.2

Preis:                 kostenlos

Größe:                 2,0 MB

Bewertung Google Play:     4,0